"Sex sells Release"-Tour 2004

28.5. D - München, Backstage




CD-Präsentation !! Mann, 700 Leute im Backstage, soviel hatten wir bisher noch bei keiner CD-Release-Party. Wir hatte uns natürlich das ein oder andere feature überlegt. Zuerst hatten wir noch unser Boxenluder Davorka an Bord, mit der wir eine Reportage für Pro7 gedreht haben. Sie hat uns das Spielen erschwert, weil sie sich halbnackt über die Bühne gewälzt hat.



Rob und die Bläser präsentierten sich im neuen Outfit und unsere beiden Tänzerinnen bekammen ihren ersten Einsatz. Zusätzlich stellten wir zu Backyard stairway eine komplette Schuhbladdler-Truppe auf die Bühne, die den Saal zum Kochen brachte. Nach über 2 Stunden Programm gingen wir zum gemütlichen Teil des Abends über.

21.5. Mönchengladbach - Projekt 42 (+ The Nicks)

Unsere Freunde von den einheimischen Nicks hatte an diesem Abend geladen. Sie stellten ihre erste CD-Veröffentlichung vor und lieferten ein knackiges Konzert mit dem ein oder anderen Klassiker-Cover ab, bevor wir auch mal den Niederrhein rocken durften. Kaum war der letzte Ton verhallt, entpuppte sich dieser schnöde schwarz-weiß-karierte Konzertsaal in eine Metal- und Hardcore-Gruft, die seinesgleichen auf der nördlichen Hemisphäre sucht. Nach ein paar Erfrischungsbieren machten wir uns also zügig zu Pepe´s Domizil (Posaunist von den Nicks) auf, um seine Altbier-Resereven zu testen. Pepe zeigte sich als trinkfester Geselle bis es auch ihn irgendwann aus den Latschen gehauen hat.


Rob erklärt Zusammenhang zwischen Westdeutschland und München (Anklicken!!! VIDEO!!!)

22.5. Dormagen - Tankstelle



Hier ist wohl samstags immer Ska Party und die einheimischen Skater, die es nicht rechtzeitig zum NOFX-Konzert nach Köln geschafft haben, sind sämtlich versammelt. Erstaunlich, was die kids für ne Kondition haben. Der Gastgeber Jan ist dann auch schwer begeistert, daß er noch seine letzten Fässchen aus dem Keller holt, um die mit uns zu leeren. Da freuen wir uns doch schon auf´s nächste Jahr.


Veiti, unser Tontechniker, drückt sich mal wieder per Handy vor dem Schafkopfen

23.5. Aachen - Wild Rover

Das letzte Mal noch im Musikbunker, verschlägt es uns dieses Mal in einen Irish Pub, wo partywillige Aachener auf uns warten. Es wird ein lustiger Gig, auch wenn uns die Party von getsren noch in den Knochen steckt. Diensti und Olli nächtigen ausserhalb, wobei die sich wohl dort nie wieder blicken lassen dürfen, denn dm Diensti stürzt ein fetter Hauskater aus dem 5.Stock ab und bricht sich sämtiche Knochen, das dämliche Viech. Immerhin überlebt er diesen Abgang und wird die nächsten Tage auf unsere Konzerten extra als besonders verwegen erwähnt.


Diensti:"Scheiße war das gestern anstrengend!!"

24.5. Dortmund - Hirsch Q

Wiedermal hat Sönke ganze Arbeit geleistet und uns an einem Montag im Ruhrpott untergebracht. Die Hirsch Q oder damals noch Platzhirsch ist uns ja noch von der Bad Manners Tour ein Begriff. Im gemütlichen Wohnzimmer Sound machen wir hier also wieder ein unplugged Konzert und unser Techniker Veiti kann sich in der Zeit kräftig die Kante geben, weil arbeitslos. Die Aftershowparty im örtlichen Kindergarten ist somit wieder das highlight des Abends.


HIRSCH Q

25.5. Siegen - Meyers



"WOW, ist das geil hier!"

Die Heimat von Jens. So langsam begreifen wir, warum er so Texte wie Backyard stairway oder My hometown geschrieben hat. Dafür wissen die Leute da Bescheid, wie man gute Parties feiert. Der Siegen- Gig wird der Hammer und die Leute reissen uns das Merchandising nur so aus den Händen. Na, da fahren wir doch bald wieder hin. Das Meyers ist ja auch ein feiner Club.

26.5. Schweinfurt - Alter Stattbahnhof (+ Slackers)

Der Stattbahnhof ist echt ein Top Club und die Slackers sind saunett. Aber selbst die Slackers kann man nur gut verkaufen, wenn man auch ankündigt, daß sie spielen. Durch irgendeinen Fehler im System wurde als Veranstaltungsort Regensburg (Alte Mälzerei) angekündigt. Bin ja mal gespannt wieviele Leute da vor der Tür standen. So langsam werde ich das Gefühl nicht los, daß uns hier jemand sabottiert. Wir machen uns jedenfalls einen lustigen Abend und werden im Clubflat in dieser Nacht alle krank.


"Oedl: einmal vor dem Auftritt & einmal gibt er alles auf der Bühne"

28.5. Osnabrück - N8

Das N8 ist eigentlich ein ganz cooler Laden, auch wenn ich das Party-Rezept mit Rockabilly und Ska nicht so ganz passend finde. Das bunt gemischte Publikum hat da wohl auch eher seine Probleme mit. Bei Rob rächt sich jetzt die Schweinfurt-Nacht. Er schafft so gerade noch das Konzert, doch danach ist stimmlich Sendepause. Wir fahren schnell ins Hotel und besuchen morgens die HNO-Ambulanz der städtischen Klinik. Der Arzt schlägt die Hände über´m Kopf zusammen: virale Stimmbandentzündung, 3 Tage nicht Sprechen, nicht Singen. Danke Schweinfurt! Wir werden mit 2 Säcken voll Medikamenten ausgestattet und diskutieren das weitere Vorgehen. Rob will weitermachen und so treten wir die Fahrt in die Hauptstadt an. Bravo.
ohne Worte!

29.5. Berlin - Zosch

Berlin ist eigentlich immer ein Reise wert und das Zosch kennen wir ja schon von früheren Besuchen. Beim Soundcheck machen wir noch schnell ein paar instrumental-Stückchen und Diensti wird ein paar Lieder singen. Mit Hilfe von 2 sets können wir Rob´s Stimme möglichst ungeschadet lassen. Der Auftritt wird Dank der Improvisationen einer der lustigsten der Tour, wie die zahlreichen Besucher sicher bestätigen können. Leider hatte der König vom Zosch (Mohammed) vergessen, daß das Konzert an diesem Abend stattfindet und eigentlich einen Tag früher mit uns gerechnet. Also, liebe Bands, vielleicht ist ein anderer Club in Berlin die bessere Wahl.


Endlich mal wieder schön viel Platz auf der Bühne!!!


Rob wusste mit diversen Showeinlagen immer wieder zu unterhalten!!!

30.5. Hamburg - Knust

Heute ist der letzte Spieltag der 2.Bundesliga und da fahren wir natürlich nach Hamburg, um mit unseren Freunden vom FC St.Pauli eine tüchtige Party zu feiern. Nach Spielende haben sich so auch 2000-3000 Partywillige vor dem Knust eingefunden und trinken mit uns das ein oder andere ASTRA. 2 Bands spielen dazu draussen auf, bevor wir in der Halle starten und die Massen rocken. Der obligatorische Gang über die Reeperbahn darf natürlich nicht fehlen und nach ein paar Jägermeistern und lokalen Spezialitäten geht´s ins Hotel, morgen früh heisst es ja wieder: Reise, Reise, Reise !!


Auch St. Pauli Fans können ordentlich das Tanzbein schwingen!

31.5. München - Theatron

Oh Mann. der vorerst letzte Tour-Tag und gleich 800 km Autobahn, Prost Mahlzeit. Die Fahrt verläuft präzise, schnell und reibungslos und in München erwartet uns ein ständig voller werdendes Theatron. München-Konzerte sind einfach immer wieder der Hammer und davon stehen ja in nächster Zeit noch ein paar an. Respekt an Campus und Klee, die vor uns für tüchtig Stimmung sorgen.


KLICKEN!!! Video vom Theatron!!!

8.6. München - Muffathalle (+ SKA P)

Nach dem Gig mit den Skatalites im letzten Dezember sind wir nun wieder mal in der Muffathalle zu Besuch. Die Halle ist mit 1800 Leuten Kapazität gigantisch und schon 2 Wochen vorher ist das Konzert standesgemäß ausverkauft (!!!), wow! Das Publikum ist überraschend jung und geht von Anfang an mördermäßig ab. Von der Band kriegen wir an diesem Abend nicht viel mit, dafür haben wir ne Menge Spaß mit der 10-köpfigen Crew. Ska P legt nach uns einen super Auftritt hin und nicht umsonst werden sie als die beste Band der Welt gefeiert. Nach 2 Stunden werden dann beide Merchandising-Stände geplündert.


They ROCK!!!

10.6. München - Stustaculum

Alle Achtung, was sich da die Stadt München wieder hat einfallen lassen. Eine 90 dB -Begrenzung für´s Stustaculum macht wirklich Sinn. Unser Techniker hat zwischen den Stücken eine Publikumslautstärke von
105 dB gemessen, hinter dem Mischpult ist die Musik so leise, daß man eigentlich nix mehr hört und in der Regel ist eine Band auf der Bühne schon lauter als diese lächerlichen 90 dB. Ein Dank an das studentische Münchner Publikum, das so ein Lärm gemacht hat, das dem städtischen Beschallungsmeister ein Ei aus der Hose gefallen ist. Das war sicher schon unser 4. oder 5. Stustaculum-Gig, doch selten ging die Meute so ab wie dieses Mal. Natürlich waren unsere Schuhbladdler auch wieder mit von der Partie. Nach heftigen 2 Stunden bei tropischen Temperaturen schleppen wir uns nach ca. 12 Zugaben von der Bühne.

11.6. Nürnberg - (+ SKA P)

Yeah, wieder mit Ska P !! Der Löwensaal ist ein bischen kleiner als die Muffathalle und sieht aus wie ein Circus-Zelt. Hier sind die Temperaturen zwar mindestens so grausam wie im Stustaculum, aber wen schockt das schon. Das Nürnberger Publikum ist der Hammer und nach 45 Minuten werden wir nicht ohne Zugae von der Bühne gelassen. Ska P zieht die übliche Monster-Show ab und die Jungs tauen nach dem Gig richtig auf. Trotz Verständigungsschwierigkeiten hocken wir noch ne ganze Zeit zusammen, tauschen CD´s und T-Shirts aus und leeren die ein oder andere lokale Spezialität zusammen. Leider können wir in 2 Tagen nicht in Fulda mit dabei sein, weil unser trotteliger Booker bereits das Streetlife Festival in München gebucht hatte. Unter Tränen verabschieden wir uns voneinander und versprechen uns ein baldiges Wiedersehen. Da schaun ma mal.

13.6. München - Streetlife Festival

Ein Highlight der Münchner Undergroundszene. Die Leopoldstrasse ist von der Uni bis zur Münchner Freiheit gesperrt und an jeder Ecke stehen Würstchenbuden und Luftballonstände. Hier wirbt die CSU für ein unabhaängiges Bayern und dort kann man Lose für elternlose Haubentaucher in Südmicronesien kaufen, das ist doch genau unser Ding. Auf den monströsen Bühnen spielen so internationale Größen wie Poops und die Hinterholzer Strandbuam und mittendrin beNUTS auf der Bühne von Green City. Trotz der wiedrigen Wetterverhältnisse un der Fussball EM haben sich erstaunlich viele Tanzwütige in die Stadt bemüht, um uns 1 Stunde zu belauschen. Pünktlich um 20.oo ist dann auch schon Schluß, weil die Kollegen der Obrigkeit uns den Stecker rausziehen. damit der benachbarte Hausmeister der Universität nicht in seiner Nachtruhe gestört wird. Also wer dieses Festival auch im nächsten Jahr nicht verpassen will, bewerbt Euch möglichst frühzeitig, hier werdet Ihr reich und berühmt.

© der Photos: B. Erdoedy und beNUTS. Weitergabe oder Veröffentlichung nur mit Genehmigung!

© beNUTS | Impressum